—–  english version below  —–

Ko.Sy

Verein für die nicht kommerzielle zur Verfügungstellung von Ressourcen für eine kollektive und emanzipatorische Nutzung.

Was genau ist eigentlich Ko.Sy?
Ganz nach dem Motto “statt besitzen will ich nutzen” ist es eines der großen Anliegen von Ko.Sy Land, Orte, Wissen, Unterstützung, Dinge etc. bereitzustellen, die genutzt werden können.
Wenn zum Beispiel Land nicht mehr länger nachhaltig bewirtschaftet werden kann, sei es, weil die Menschen, die es bisher getan haben nicht mehr die Kraft dazu haben, sei es, weil die wirtschaftlichen Zwänge es verunmöglichen, ist Ko.Sy eine Alternative zum Verkauf an den privaten Markt. Land, dass zu Ko.Sy kommt, wird hier jenen zur Verfügung gestellt, die es bewirtschaften und beleben wollen. Ko.Sy unterstützt dabei inhaltlich und strukturell (rechtliche Situation, Mediation, Gruppenprozesse, landwirtschaftliche Nutzung,…) . Wenn die Nutzer_innen zu dem Punkt kommen, wo nur noch ein Auflösen der Gruppe sinnvoll erscheint, wird das Land nicht wieder an den privaten Markt zurückverkauft, sondern es wird neuen Nutzer_innen zur Verfügung gestellt.

Mit diesem Konzept unterstützt Ko.Sy die Entstehung von Keimzellen, in denen entgegegen der gängigen Praxis der Boden und die, die den Boden bearbeiten nicht ausgebeutet werden müssen. Somit wird auch ein solidarisches Miteinander gefördert und ein Raum geschaffen für das Experimentieren mit nicht-kommeriziellen Wirtschaftsformen. Somit wird ein Beitrag zu einem gesamtgesellschaftlichen Wandel gesetzt.

———-  english  ———-

Ko.Sy – Association for the non-commercial allocation of resources for
collective and emancipatory utilization

What is Ko.Sy exactly?

Along the lines of “I prefer using to owning,” one of Ko.Sy’s greatest
concerns is making land, places, knowledge, support, things, etc.
available for use. If, for example, land can no longer sustainably be
farmed, be it because those who have thus far worked the land no longer
have the energy, be it because economic restraints have made it
impossible, Ko.Sy is an alternative to selling land on the private
market. Land that comes to Ko.Sy is made available to those who want to
cultivate and revitalize it. Ko.Sy offers structural and content-related
support in the process (legal situation, mediation, group processes,
agricultural utilization, …). If the users reach a point where a
disbanding of the group appears sensible, the land will not be sold on
the private market, but will be made available to new users. With this
concept, Ko.Sy supports the development of gametes, in which, contrary
to common practices, the land and those who farm the land are not
exploited. This encourages cooperation’s based on solidarity and creates
a space for experimenting with non-commercial forms of economy. This in
turn contributes to a transformation of society as a whole.

Posted in General | Leave a comment